Palliativpflege

„Ethisch anspruchsvolles Begleiten“
Die „letzte“ Lebenszeit der uns anvertrauten Menschen Ganzheitlich erfassen und  ihnen
eine Achtsame-Respektvoll Bedürfnisorientierte  Pflege zukommen lassen.

Palliativpflege

Die WHO beschreibt Palliative Care als Konzept zur Verbesserung der Lebensqualität von PatientInnen und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, welche mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen, und zwar durch Vorbeugen und Lindern von Leiden, durch frühzeitiges Erkennen, Einschätzen und Behandeln von Schmerzen sowie anderer belastender Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art (WHO 2011)

 Palliativpflege versteht sich als Spezialpflege, die auch eine spezielle Ausbildung verlangt. Sie erfordert umfassendes Wissen, viel praktisches Können und eine hohe soziale Kompetenz.

Palliativpflege ist eine höchst individuelle Pflege, die sich nur begrenzt an –Standards richten kann (Einzigartigkeit jedes einzelnen Menschen)

In der Zeit des Sterbens kommen der Pflege besondere Aufgaben zu:

  • Umfassendes Symptomassessment und Einschätzung der individuellen Bedürfnisse
  • Angemessene Rahmenbedingungen für das Sterben zu schaffen
  • Angehörige unterstützen
  • Pflege und Versorgung der Verstorbenen auf entsprechende Weise zu gewährleisten
  • Den Angehörigen ermöglichen, die Zeit des „Sterbens“ als wertvoll zu erleben

Palliative Maßnahmen dienen der Symptomkontrolle und zielen auf eine positive Beeinflussung der Lebensqualität ab

 Ich biete:

  • NEU!  2tägiges Seminar „wohltuend-umsorgen“ ein Angebot für palliative-Aromapflege mit Inhalten über den Sterbeprozess-Rituale und Kraftquellen. (Hier lege ich Wert auf gemeinsames Tun und eine wertschätzende Kommunikation)
  • Aromapflege-Palliativpflege Workshop