TrauerBEGEGNUNG

„Trauern lässt uns heilen,

mit Liebe eher als Schmerz erinnern.

Es ist ein Prozess des Ordnens. Eines nach dem anderen lässt man Dinge los, die vergangen sind und trauert um sie.

Eines nach dem anderen greift man nach den Dingen, die ein Teil von dem geworden sind, wer man ist, und baut wieder auf.“

(Rachel Naomi Remen)

 

DEINE momentanen BEDÜRFNISSE stehen im Vordergrund

ALLES KANN SEIN – NICHTS IST MUSS

TRAUERbeleitung ist LEBENsbegleitung und so kann unsere erste Begegnung ein sanftes Antasten sein um herauszufinden ob wir uns beide einen gemeinsamen Weg vorstellen können und ich deine Erwartungen aufgrund meiner Qualifikationen und Erfahrungen erfüllen kann. Es gibt kein Rezept für eine Trauerbegleitung. Jeder Mensch trauert anders und so wird jede Begleitung zu einer ganz persönlichen.

 

ICH MÖCHTE DICH HÖREN UND VERSTEHEN
AKZEPTIEREN UND WERTSCHÄTZEN

 

 

Für unsere Begegnungen gibt es unterschiedliche „Gestaltungsmöglichkeiten“        dabei können wir uns aus verschiedenen  Elementen die passenden (intuitiv) auswählen; diese Impulse/Rituale können zu deinen „Kraftressourcen“ werden.

ALLES KANN SEIN – NICHTS IST MUSS
  • Bilder als Sprachrohr (für Gefühle) nutzen
  • Gefühle  „be-greifen“ (malen, formen oder ertasten)
  • Entspannungstechniken erfahren
  • Schreibimpulse annehmen
  • Duftmeditation lauschen
  • Aromaressource,was dem Maler seine Farben, sind die Essenzen der Pflanzen auch in meiner Tätigkeit als Trauerbegleiterin meine Palette um für dich eine Aromaressource entstehen zu lassen

.